radfahren-header

Radtouren in der Urlaubsregion Passauer Land Bayerischer Wald


Adalbert-Stifter-Radweg Deutschland

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Adalbert-Stifter-Radweg führt in Verlängerung des Donau-Ilz-Radweges Von Röhrnbach über Waldkirchen, Jandelsbrunn und Neureichenau nach Haidmühle. Der Radweg verläuft zwischen Waldkirchen und Haidmühle auf einer ehemaligen Bahntrasse. Der Weg ist sehr attraktiv, führt fernab von jeglichem Verkehrslärm durch ausgedehnte Bergwälder und hat nur geringe Steigungen.

Ab Jandelsbrunn läuft der Adalbert-Stifter-Radweg auf der gleichen Trasse wie der Donau-Wald-Radweg bis zum ehemaligen Grenzübergang Haidmühle- Stozec/Tusset.

Radwandern in der abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft des Bayerischen Waldes / Böhmer Waldes von der vor 150 Jahren Adalbert Stifter schon schwärmte.

Gesamte Weglänge: 39 Kilometer auf Deutscher Seite

Empfohlener Radeleinstieg: Waldkirchen vom Bahnhof

www.nationalpark-ferienland-bayerischer-wald.de/files/prospekte/Adalbert-Stifter-Radweg.pdf


Adalbert-Stifter-Radweg Tschechien

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Die Urlaubsgemeinde liegt inmitten der landschaftlich reizvollen Dreisessel- und Haidlregion im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich. Ein besonderer Genuss sind die grenzüberschreitenden Radtouren in den Böhmerwald. Nach einer kurzen Steigung erreicht man den Schwarzenbergischen Schwemmkanal der uns im weiteren Verlauf begleitet (Forstweg). Im Anschluss geht es durchgehend auf asphaltierten Straßen durch den Böhmerwald; jodoch auf absolut ruhigen Straßen.

Bei Nova Pec / Neuhofen erreicht man den Einlauf des Moldaustausees / Lippnostausees bevor man wieder die Moldau entlang nach Haidmühle zurück fährt.

Gesamte Weglänge: 38 Kilometer auf Tschechischer Seite

Empfohlener Radeleinstieg: Haidmühle bei der „Kalten Moldau“ oder am Fußballplatz (Ausweispflicht)

www.bayernbike.de/touren/bayerischer_wald/adalbert-stifter.shtml


Donau-Ilz-Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Donau-Ilz-Radweg führt von niederalteich auf ebenen Radweg nach hengersberg und erreicht dort die frühere Bahntrasse hengersberg-Eging- Kalteneck. Sanft ansteigend un mit herrlichen Ausblicken führt der Radweg auf der umgebauten Bahntrasse in das Sonnenwaldgebiet mit dem Brotjackelriegel und dann weiter durch das Dreiburgenland hinein ins Ilztal.

Zwischen Tittling und Kalteneck ist die Strecke aus Naturschutzgründen nicht asphaltiert – der wassergebundene Sandbelag ist aber ausgezeichnet zu befahren. Der Radweg ist durchgängig gut befahrbar und auch für Familien sehr gut geeignet.

Gesamte Weglänge: 39 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Kalteneck

www.donau-ilz-radweg.de


Donau Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Radweg verläuft zwischen Neu-Ulm und Höchstädt a. d. Donau flussnah im weiträmigen, ebenen Donautal. Benutzt werden schwach befahrene Straßen, Radwege und überwiegend nicht asphaltierte Feldwege. Unterwegs bietet sich die Besichtigung der vielen sehenswerten Donaustädte (Regensburg oder Passau) an wo man auch mit schönen Ausblicken auf das breite Donautalt behlohnt wird.

Der Donauradweg verläuft weiter, oftmals nahe am Fluss, bis nach Jochenstein wo er dann in Österrech durch die Weinbaugebiete der Wachau bis nach Wien führt.

Gesamte Weglänge: 434 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Passau In Richtung Obernzell und Jochenstein. Im Anschluss weiter nach Österreich.

www.donau-radweg.info


Donau-Wald-Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Donau-Wald-Radweg führt von Haidmühle im Bayerischen Wald, wo er an den Nationalparkradweg angebunden ist, über Neureichenau, Jandelsbrunn, Brietenberg, Wegscheid und Untergriesbach nach Obernzell in das Donautal. Er verläuft nahe der deutsch/tschechischen und deutsch/österreichischen Grenze im sogenannten Dreiländereck und ist mit den Radwanderweg in Tscchechien und im Mühlviertel verknüpft.

Der Radwanderweg verläuft zwischen Haidmühle und Jandelsbrunn auf einer ehemaligen Bahntrasse. Der Weg ist sehr attraktiv und gut zu befahren. Zwischen Jandelsbrunn und Untergriesbach verläuft er auf Forstwegen und auf wenig befahrenen Straßen mittleren, teils auch größeren Steigungen.

Gesamte Weglänge: 59 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Haidmühle

www.bayern.by/donau-wald-radweg-1


Inntal-Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Innradweg von Maloja in der Schweiz bis Passau zählt mit einer gesamtlänge von 500 km zu den längsten europäischen Radwanderwegen. Aus den Alpen kommend führt er teilwise beidseitig des Flusses von Kiefersfelden über Rosenheim, Mühldorf am Inn und Simbach am Inn in die Dreiflüssestadt Passau und schließt dort an den Donauradweg an. Berührt werden urwüchsige Auen, stille Altwässer, beeindruckende Uferleiten und die malerischen Innenstädte mit historischen Marktplätzen, Kirchen und Klöstern.

Der Radweg verläuft flussnah, abseits von Straßen auf befestigten Wegen. Ein familienfreundliches Raderlebnis ohne größere Schwierigkeiten.

Gesamte Weglänge: 246 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Passau Bei dem Innkraftwerk Ingling / Kostenlose Parkplätze vorhanden.

www.roemerradweg.info


Isartal-Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Isarradweg führt von der Landesgrenze beiScharnitz an Mittenwald vorbei um das Karwendelgebirge herum, zuletzt durch das romantische Tal auf (für Radfahrer freier) Mautstraße zum Sylvensteinsee. Weiter an Lenggries vorbei geht es aus den Alpen heraus entlang des Gebirgsflusses und durch das Voralpenland, entlang des bekannten Naturschutzgebietes Pupplinger Au, in die Landeshauptstradt München, verlässt diese auf absolut ruhigen Auwegen und bindet nach Durchquerung herrlicher Auwälder bei Niederalteich in den Donauradweg ein.

Gesamte Weglänge: 294 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Niederalteich

www.isarradweg.de


Nationalpark-Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Nationalpark-Radweg führt entlang der deutsch/tschechischn Grenze durch die Nationalparkgebiete Bayerische Wald und Sumava. Er führt 32 Kilomter durch den Nationalpark Sumava und wechselt am Grenzübergang Haidmühle – Stozec/Tusset wieder zurück auf die bayerische Seite. Der Nationalpark- Radweg bindet in Haudmühle an den Donau-Wald-Radweg an. Ein Radwanderweg wie er abwechslungsreicher und interessanter nicht sein könnte. Neben den reizvollen Bayerwaldstädten und –gemeinden, die zu Anschauen und zur Rast einladen, liegt auch eine ganze Reihe attraktiver Besuchereinrichtungen direkt am Weg.

Gesamte Weglänge: 75 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Neuschönau. Im Anschluss weiter in Richtung Spiegelau und Finsterau.

www.bay-rad.de/radler/rw/rw_97.htm


Vilstal-Radweg

Streckencharakteristik / Oberflächenbeschaffenheit:

Der Vilstalradweg führt im Vilstal von Vilsbiburg über Reisbach, Aldersbach nach Vilshofen und ist dort an den Donauradweg angebunden. Der Radwanderweg verläuft überwiegend auf wenig befahrenen Nebenstraßen ohne größere Steigungen.

Ein Flusstalradweg mit Schlössern, Barockkirchen und Biergärten. Eine Landschaft wie geschaffen zum Radeln.

Gesamte Weglänge: 88 Kilometer

Empfohlener Radeleinstieg: Vilshofen

www.unser-vilstal.de/index.php?cat=22